Ernst Kunz & Co (Berolina)

Patentgeschichte - Industriegeschichte - Geschichten rund ums Bleistiftspitzen


Ernst Kunz & Co (Berlin) und die Spitzmaschine Berolina


Hier wird über die Ernst Kunz & Co berichtet, der in Berlin Bürowaren herstellte und handelte. Zeitweise vertrieb sie auch eine Bleistiftspitzmaschine unter dem eigenen Markennamen Berolina.

Ich freue mich sehr über jeden Hinweis zu Ernst Kunz & Co. und ihrer Spitzmaschine (siehe Kontakt / Literatur). Ganz besonders wird eine Abbildung einer erhaltenen Maschine gesucht. Gern können Sie auch etwas ins Gästebuch schreiben!

_________________________________________________________________________________________________

Ernst Kunz und die Ernst Kunz & Co (Berlin)                                                 letzte Änderung: 21. Dezember 2020

Ernst August Kunz wurde am 19.März.1867 in Köln/Deutz geboren. Selber Kaufmann heiratete er am 9.Okt.1899 die Kaufmannstochter Anna Helene Johanne Kunz, geb. Neumann.

Am 3. September 1900 kam ihre Tochter Margarete Anna Charlotte zur Welt. Etwa eineinhalb Jahre später am 28. (?) Februar 1902 wurde dann ihre zweite Tochter Dorothea Johanna Gertrud geboren.

Die Firma von Ernst Kunz wurde 1896 gegründet. 1899 ist sie als Ernst Kunz & Co, Metallwarenfabrik auf der Brandenburgstr. 35 angesiedelt, 1901 steht die Firma mit dieser Adresse unter der Rubrik "Schreibwaren und Rundschrift-Artikel Engros" im Berliner Adressbuch. Ernst Kunz wohnte zu dieser Zeit mit seiner Familie Alexandrinenstr. 31.

1902 ist im Berliner Adressbuch zu lesen:

1905 ist die Firma dann als Metallwarenfabrik, Spezialität Kontor-Utensilien auf der Alexandrinenstr. 105/106 ansässig. Die Familie selbst wohnte da auf der Ritterstr. 4, 1910 lautete ihre Anschrift dann Gneisenaustr. 50

In Blohm' s Engros- und Export-Adressbuch von Berlin und Vororten ist Ernst Kunz & Co 1908 bei einer breiten Warenpalette (Büro-Utensilien, Kontorartikel, Kopierutensilien, Nickelgalanteriewaren, Papier- und Formularkästen, Schreibwaren, Schreibzeuge, Tintenfässer) als Anbieter gelistet.

Hier eine interessante Rechnung wahrscheinlich aus dem Jahr 1911:

Es ist ersichtlich, dass eine breite Palette von Büroartikeln verkauft wurde. Interessant ist das Berolina - Kopiertuch auf dem oberen Teil der Rechnung.

Hier eine weitere Rechnung aus dem Jahr 1914, auf der neben Rekord-Blocks auch Berolina-Blocks genannt werden:

Im Jahr 1917 war die Ernst Kunz & Co Aussteller auf der Leipziger Frühjahrsmesse, wie folgender Eintrag in einem Messekatalog der Mustermesse beweist:

In einer 1921er Papier-Zeitung steht folgende Notiz: "Leipziger Meßnachrichten  Schreibtischgerät aller Art und was sonst im Kontor an nützlichen und ordnungsschaffenden ...zeigen wieder die Meßstände der Werke für neuzeitlichen Bürobedarf Ernst Kunz & Co...Zweckmäßigkeit und gediegene Arbeit zeichnen diese Erzeugnisse aus, die als gute Verkaufswaren jedem Schreibwarenhändler flotten Umsatz verschaffen. Von den Neuheiten dieser Messe seien genannt: Vollständige Schreibtischeinrichtungen  Man besichtige die Stände: Ferner sind zu erwähnen schließlich die bekannten Pultkalender „Kunz Berolina“ und „Kunz Record“ und anderes mehr".

In diesem Jahr meldete Ernst Kunz & Co ein Gebrauchsmuster an "Anfeuchter aus Metall, Glas, Porzellan oder sonstigem Material, welcher eine feinlöcherige, gewebeartige Oberfläche hat". 

In einem 1926 Adressbuch wird die Firma mit "Erstklassige Büroartikel aus Metall u. Holz fabrizieren schon seit 30 Jahren Ernst Kunz & Co. Berlin BS, Alexandrinenstr. 105/6" genannt.

Auf der 1926er Leipziger Frühjahrsmesse beging Ernst Kunz & Co das 30jährige Firmenjubiläum:

Eine Anzeige aus der Papierzeitung anlässlich dieser Messeteilnahme:

Hier noch eine weitere Annonce der Firma in einer 1926er Papierzeitung:

Folgender Eintrag ist aus dem 1928er Deutschen Reichs-Adressbuch für Industrie, Gewerbe, Handel, und Landwirtschaft:


Auch 1930 wird Ernst Kunz & Co. weiterhin als "Büroartikelfabrikation und Großhandlung" unter dieser Adresse aufgeführt. Ernst Kunz selbst wohnte wohl in Tempelhof, am Kaiserkorso 5.

1935 wird die Adresse von Ernst Kunz dann mit Badener Ring 38 angegeben. In diesem Jahr meldete Ernst Kunz & Co. ein Gebrauchsmuster an "Buchungsplatte mit mehreren Klemmeinrichtungen, welche durch einen Hebel nacheinander betätigt werden können."

Für 1939/40 gibt es einen Wohnungseintrag "Mariendorf Popperstr. 24"

Die ältere Tochter Margarete Anna Charlotte heiratete später den Arzt Walter Paul Leopold Rohde. Selbst schon Witwe starb sie auch früh am 10. September 1948 in einem Hamburger Krankenhaus.

Nach dem Krieg (genauer 1951) ist die Firma Ernst Kunz & Co. dann noch als Großhandlung für Bürobedarf, SO 16, Melchiorstr. 30 notiert.


Berolina - Die Bleistiftspitzmaschine der Ernst Kunz & Co

Die Spitzmaschine Berolina war eine der vielen in Deutschland vertriebenen Cuttermesser-Spitzmaschinen.

Auf den bisher bekannten Katalogabbildungen wird sie mit einem 8schneidigem Messer dargestellt. Es gab sie in zwei Varianten und zwar nach Katalogabbildungen baugleich zum Modell Ergo und auch zum Modell Ergo Extra der Heidenauer Ergo GmbH. Die Berolina soll erstmals 1925 angeboten worden sein, was kurz vor der Ergo gewesen wäre. Dies kann dadurch erklärt werden, dass die Ergo auch einen gedanklichen Vorgänger hatte, nämlich die auch seltene Optimax aus Glashütte. Beide Firmen wurden von  Karl Kurt Schliebe geleitet.

Währenddem die Berolina in einer Anzeige 1931 ohne durchsichtige Abdeckung angeboten wurde, zeigt eine Anzeige von 1937 zwei Varianten mit und ohne Abdeckung analog der Ergo und Ergo Extra. Die herstellende Ergo GmbH gab es selbst nur bis 1937. Es ist wahrscheinlich, dass die Berolina dann auch nicht mehr angeboten wurde, da sie sicher nur eine spezielle Beschriftungsvariante für dien Ernst Kunz & Co. war.

Eine Abbildung einer erhaltenen Berolina - Maschine oder eine Katalogabbildung kann noch nicht gezeigt werden.


Andere Bereiche dieser Seite über das Bleistiftspitzen:

Übersicht / Einführung

Anfänge bis 1850

Zeit von 1851 bis 1860

Andere Bleistift-Spitzmaschinen:

Everett/Right, L. E. B., Avanti, Simplicia / Clou / Iduna, Jowei / Eros, Ergo / Ergo Extra, Optimax, Fram, Stern, Potz-Blitz und Quail